Das Forschungskolleg Humanwissenschaften: Veranstaltungen

Dienstag, 20.02.2018, 19:00 Uhr
Ort: Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg, Vortragsraum

Forschungskolleg Humanwissenschaften
Autorengespräch

Das Forschungskolleg Humanwissenschaften stellt vor: Andreas Fahrmeir und sein neues Buch »Die Deutschen und ihre Nation. Geschichte einer Idee«

Moderation: Dierk Wolters

Das Buch
Dass wir einer Nation angehören, »Deutsche«, »Franzosen«, »Türken« sind, erscheint uns heute als wesentlicher Teil unserer Identität. Das war nicht immer so. Nationalismus ist ein Phänomen der Neuzeit. Er war die Grundlage für die Herausbildung nationaler Kulturen und die Entstehung von Nationalstaaten. Zumal in seiner deutschen Ausprägung war er aber auch immer wieder Ausgangspunkt für Hass, Gewalt und Krieg. Andreas Fahrmeir schreibt die Geschichte eines ambivalenten Phänomens, das, wir sehen es an den jüngsten politischen Entwicklungen, auch in unserem vermeintlich »postnationalen« Zeitalter dramatisch und brisant bleibt. - Das Buch Die Deutschen und ihre Nation. Geschichte einer Idee ist 2017 im Reclam Verlag erschienen.

Der Autor
Prof. Dr. Andreas Fahrmeir, geb. 1969, ist Professor für Neuere Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main; sein Forschungsschwerpunkt ist das 19. Jahrhundert. Zu seinen wichtigsten Publikationen zähen Revolutionen und Reformen: Europa 1789− 1850, München 2010, und Citizenship: The Rise and Fall of a Modern Concept, New Haven/London 2007. − Andreas Fahrmeir leitet das Historische Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften.

Der Moderator
Dr. Dierk Wolters ist Redakteur im Kulturressort der Frankfurter Neuen Presse. Er studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Heidelberg und Berlin. Promoviert wurde er über Thomas Mann. Von ihm erschien ein Buch über Frankfurter Schriftsteller, Denker und Forscher sowie der Roman Die hundertfünfundzwanzigtausend Euro-Frage (Weissbooks 2015).

Die Reihe
Wissenschaftliche Bücher − besonders Monographien, die sich einem einzigen Gegenstand widmen − sind zumeist das Ergebnis jahrelangen Forschens, Reflektierens und Schreibens. Die Reihe »Das Forschungskolleg Humanwissenschaften stellt vor: …« möchte diese Bücher in der Öffentlichkeit bekannt machen und diskutieren. Daher lädt das Kolleg in regelmäßigen Abständen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Rhein-Main-Universitäten ein, um über ihr Buch, dessen Hintergründe sowie die Fragen, die sie zu diesem Werk motivierten, zu sprechen.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de.

Zurück zum Veranstaltungskalender