Das Forschungskolleg Humanwissenschaften: Veranstaltungen

Dienstag, 06.12.2016, 19:00 Uhr
Forschungskolleg Humanwissenschaften, Vortragsraum

Forschungskolleg Humanwissenschaften und Deutsch-Französisches Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften, Frankfurt/Main
Vortragsreihe »EuropaDialoge/Dialogues d'Europe«

Rudolf Steinberg (Frankfurt am Main)
»Kann das multireligiöse Deutschland von der französischen ›laïcité‹ lernen?«

Rudolf Steinberg ist emeritierter Professor für öffentliches Recht. Von 2000 bis 2008 war er Präsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2015 ist sein Buch Kopftuch und Burka: Laïzität, Toleranz und religiöse Homogenität in Deutschland und Frankreich im Nomos-Verlag erschienen.

Über den Vortrag
Das Vordringen einer neuen Religion, des Islam, zwingt Frankreich wie Deutschland dazu, das Verhältnis von Staat und Religion zu überdenken. In beiden Ländern führen religiös konnotierte Symbole und Verhaltensweisen zu teilweise heftigen Diskussionen. Es überrascht deshalb nicht, dass gerade in diesem Vorwahljahr das Thema der laïcité die Franzosen umtreibt wie kaum ein zweites. Es liegt deshalb nahe zu fragen, ob in dem zunehmend multireligiösen Deutschland, in dem über dasselbe Phänomen unter dem Begriff der staatlichen Neutralität diskutiert wird, die Übernahme französischer Erfahrungen hilfreich sein kann. Die Frage mag auf den ersten Blick erstaunen, sind doch die verfassungsrechtlichen Ausgangssituationen diesseits und jenseits des Rheins höchst unterschiedlich. So ist es spannend zu verfolgen, wie sich unter dem Eindruck ähnlicher sozialer Gegebenheiten die religionsverfassungsrechtlichen Systeme mehr und mehr angleichen.

Vortragsreihe EuropaDialoge/Dialogues d‘Europe
Die Vortragsreihe EuropaDialoge/Dialogues d’Europe wird vom Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität und dem an der Goethe-Universität angesiedelten Deutsch-Französischen Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften – Institut Franco-Allemand de Sciences Historiques et Sociales (zuvor: Institut français d’histoire en Allemagne) gemeinsam veranstaltet und von Professor Matthias Lutz-Bachmann und Professor Pierre Monnet wissenschaftlich geleitet.
Referent*innen der Reihe seit Oktober 2014: Hannes Androsch (Wien), Corine Defrance (Paris), Udo Di Fabio (Bonn), Alfred Grosser (Paris), Tim Guldimann (Zürich/Berlin), Christian Ehler (Straßburg), Franz Fischler (Innsbruck), Otmar Issing (Frankfurt am Main), Jan Pieter Krahnen (Frankfurt am Main), Ulrike Lunacek (Wien/Straßburg), Thomas Maissen (Paris), Ulrich Pfeil (Metz), Lucia Puttrich (Wiesbaden), Thomas Piketty (Paris), Michael Werner (Paris), Jean-Frédéric Schaub (Paris), Wolfgang Schüssel (Wien), Michel Wieviorka (Paris), Heinz Wismann (Paris).




Um Anmeldung wird gebeten: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de; Tel: 06172-139770.

Zurück zum Veranstaltungskalender