Das Forschungskolleg Humanwissenschaften: Veranstaltungen

Dienstag, 11.10.2016, 19:00 Uhr
Forschungskolleg Humanwissenschaften, Vortragsraum

Forschungskolleg Humanwissenschaften und Deutsch-Französisches Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften, Frankfurt/Main
Vortragsreihe »EuropaDialoge/Dialogues d'Europe«

Hannes Androsch (Wien)
»Nur gemeinsam ist Europa stark«



Über den Vortrag
Die von Winston Churchill 1946 in seiner Züricher Rede angesprochene Vision von einem geeinten Europa in Frieden und Wohlstand ist in hohem Maße Wirklichkeit geworden. Diesen Erfolg dürfen wir nicht durch engstirnige Handlungsschwächen und spaltenden Nationalpopulismus in Gefahr bringen lassen. Stark ist Europa nur gemeinsam, jedes einzelne Land kann sich auf der Bühne des Weltgeschehens nicht oder nur sehr schwerlich behaupten. Daher gilt es, die einzelnen Kräfte zu bündeln.

Über den Redner
Dr. Hannes Androsch, geb. 1938 in Wien, ehem. Vizekanzler und Bundesminister für Finanzen der Repub-lik Österreich, ehem. Generaldirektor der Creditanstalt, ist heute als Industrieller tätig. Der Träger mehre-rer Ehrendoktorate gilt in Österreich als Elder Statesman und ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen, zuletzt ist seine Biografie Niemals aufgeben (Ecowin Verlag 2015) erschienen. In seinem Selbstverständnis als Citoyen ist Androsch gesellschafts-, wirtschafts- und wissenschaftspolitisch engagiert. Er ist u.a. Initiator eines Bildungsvolksbegehrens, Präsident des Aufsichtsrats von AIT Austrian Institute of Technology und Vorsitzender des Rates für Forschung- und Technologieentwicklung.

Weitere Redner
Begrüßung
Matthias Lutz-Bachmann (Direktor des Forschungskollegs Humanwissenschaften)
Manfred Schubert-Zsilavecz(Vizepräsident der Goethe-Universität)

Grußwort
Gernot Grumbach (Wissenschaftspolitischer Sprecher der hessischen SPD)

Einführung
Gisela Stang (Stellv. Vorsitzende der hessischen SPD)

Nach dem Vortrag lädt der österreichische Handelsdelegierte Michael Love zu Wein und Gebäck ein.

Vortragsreihe EuropaDialoge/Dialogues d‘Europe
Die Vortragsreihe EuropaDialoge/Dialogues d’Europe wird vom Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität und dem an der Goethe-Universität angesiedelten Deutsch-Französischen Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften – Institut Franco-Allemand de Sciences Historiques et Sociales (zuvor: Institut français d’histoire en Allemagne) gemeinsam veranstaltet und von Professor Matthias Lutz-Bachmann und Professor Pierre Monnet wissenschaftlich geleitet.
Referent*innen der Reihe seit Oktober 2014: Neithard Bulst (Bielefeld), Alfred Grosser (Paris/Frankfurt),Tim Guldimann (Zürich/Berlin), Udo Di Fabio (Bonn), Christian Ehler (Straßburg), Otmar Issing (Frankfurt am Main), Jan Pieter Krahnen (Frankfurt am Main), Ulrike Lunacek (Wien/Straßburg), Thomas Maissen (Paris), François Morin (Universität Toulouse), Thomas Piketty (Paris), Lucia Puttrich (Wiesbaden), Michael Werner (Paris), Jean-Frédéric Schaub (Paris), Wolfgang Schüssel (Wien), Heinz Wismann (Paris).




Um Anmeldung wird bis zum 04.10.2016 gebeten: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de; Tel: 06172-139770.

Zurück zum Veranstaltungskalender