The Forschungskolleg Humanwissenschaften: Events

Tuesday, 23 October 2012, 18:30
lecture room in the Institute building

Institute for Advanced Studies in the Humanities
Public Lecture and panel discussion

Beate Rössler (University of Amsterdam)
»Online and Offline. The Social Meaning of the Private«

The lecture is part of the project »Digital Selft. End of Privacy – a Liberation or a threat?«. The project is sponsored by the foundation Johanna Quandt Universitäts-Stiftung. The lecture is held in German.

The subject
rnSoziale Netzwerke im Internet zeigen die Ambivalenz der digitalen Kommunikationstechnologie. Sie erweitert die Freiheitsspielräume jedes einzelnen, indem sie ihm ungleich mehr Möglichkeiten an sozialen Beziehungen über Zeiten und Räume hinweg bietet. Gleichzeitig ist das digitale Netz ein Medium, das nichts vergisst. Wie verändert sich das Verhältnis des einzelnen zu sich selbst, wenn er oder sie sich immer mehr und öfter in virtuellen Welten bewegt ‒ wissend, Spuren zu hinterlassen, die von unbekannten Dritten gelesen und gesammelt werden? Wie verhalten sich die Person offline und die Person online zueinander? Sind die gespeicherten Daten und Profile ein Teil unseres Selbst, der authentische Ausdruck unserer Persönlichkeit – oder nur ein fremdes Konstrukt? Im Rahmen eines Forschungsprojekts am Forschungs-kolleg diskutieren Expertinnen und Experten diese und andere Fragen.

rnrn

The speaker
rnProfessor Dr. Beate Rössler lehrt praktische Philosophie an der Universität Amsterdam und befasst sich mit theoretischen und praktischen Problemen der Autonomie. Sie veröffentlichte die Studie »Der Wert des Privaten« sowie »Von Person zu Person. Zur Moralität persönlicher Beziehungen« (mit Axel Honneth). rnrn

The panel
rnChristoph Engemann, Psychologe, arbeitet am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar über Digitale Identität/Authentifikations-medien und ihre Geschichte.
rnrnChristian Heller, Schriftsteller und Blogger, protokolliert in seinem PlomWiki als Post-Privacy-Experiment öffentlich seinen Tagesablauf. 2011 erschien sein Buch »Post-Privacy. Prima leben ohne Privatsphäre« im Verlag C.H. Beck. Im Oktober 2012 ist er Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften.
rnrnKonrad Lischka, Journalist, verantwortet als stellvertretender Leiter das Ressort Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE.
rnrnKathrin Passig, Schriftstellerin, Journalistin und Bloggerin, erhielt 2006 den Ingeborg-Bachmann-Preis für ihre Erzählung »Sie befinden sich hier«. Im Herbst 2012 erscheint bei Rowohlt ihr Buch »Internet – Segen oder Fluch« (mit Sascha Lobo). Im Oktober 2012 ist sie Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften.

rnrnrn

Introduction
rnProfessor Dr. Klaus Günther lehrt Rechtstheorie, Strafrecht und Strafprozessrecht an der Goethe-Universität. Er ist Mitglied des Direktoriums am Forschungskolleg Humanwissenschaften und Co-Sprecher des Exzellenzclusters »Die Herausbildung normativer Ordnungen« an der Goethe-Universität.

rnrnrn

Chair
rnProfessor Dr. Spiros Simitis lehrt Rechtswissenschaften an der Goethe-Universität und ist Mitglied des Direktoriums des Forschungskollegs Humanwissenschaften. Simitis bekleidet zahlreiche internationale Ämter und ist als Berater u.a. für die Europäische Union aktiv.

rnrnrnrnrn

Please register in advance: Andreas Reichhardt ((Email: a.reichhardt@forschungskolleg-humanwissenschaften.de; Tel.: 06172-13977-16).

Back to calendar of events