Ausschreibung

Goethe-Fellowship-Programm
Zur Stärkung herausragender, interdisziplinärer Forschung sowie zur Förderung der Internationalisierung von Forschung
am
Forschungskolleg Humanwissenschaften / Institute for Advanced Studies in the Humanities
der Goethe-Universität Frankfurt

Bewerbungsfrist: 30. Oktober 2019

Zur Stärkung herausragender, interdisziplinärer Forschung sowie zur Förderung der Internationalisierung von Forschung an der Goethe-Universität schreibt das Forschungskolleg Humanwissenschaften mit Unterstützung des Präsidiums der Goethe-Universität weitere Goethe-Fellowships aus. Das Programm richtet sich an W 2 / W 3 und C 3 / C 4 Professorinnen und Professoren der Goethe-Universität, die ein herausragendes, möglichst interdisziplinär und international aufgestelltes Forschungsvorhaben verfolgen und daran interessiert sind, dieses Vorhaben im Kontext des Forschungskollegs Humanwissenschaften voranzutreiben. Das Forschungsvorhaben sollte anschlussfähig an das Forschungsprofil der Goethe-Universität sein (siehe http://www.uni-frankfurt.de/Forschungsprofil Intranet Goethe-Universität, Zugang über Uni-Netz oder vpn). Um die Fellowships können sich auch zwei Wissenschaftler/innen aus unterschiedlichen Disziplinen bewerben, um an einer gemeinsamen Projektidee zu arbeiten.

Die Laufzeit der ausgeschriebenen Fellowships ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt und kann bis zu vier Jahre betragen. Die nächste Förderperiode beginnt am 01.04.2020.

Mit dem Fellowship:

  • erhalten die Goethe-Fellows eine temporäre Mitgliedschaft in der Forschergemeinschaft des Forschungskollegs Humanwissenschaft und nehmen aktiv an den interdisziplinären Forschungsaktivitäten des Kollegs teil,
  • sind finanzielle Mittel für die Möglichkeit der Finanzierung einer Lehrdeputatsreduktion verbunden,
  • besteht die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Serviceleistungen des Kollegs (Bibliotheksservice und administrative Unterstützung, z.B. bei der Organisation von Tagungen und Konferenzen oder der Einladung von Gästen),
  • können Sachmittel zur Unterstützung der Forschungsarbeit (Tagungen am Forschungskolleg, HiWi-Mittel, Reisemittel auch für die Einladung von Kooperationspartnern) gewährt werden,
  • kann auf Wunsch und nach Maßgabe freier Kapazitäten ein fester Arbeitsplatz am Kolleg in Bad Homburg zur Verfügung gestellt werden.

    Mit dem Fellowship sind zwei Erwartungen verbunden:

  • Die Goethe-Fellows arbeiten an einem herausragenden Forschungsvorhaben und verpflichten sich auf der Basis dieses Vorhabens, einen Antrag für ein Verbundforschungsprojekt auszuarbeiten. Das Forschungsvorhaben sollte anschlussfähig an das Forschungsprofil der Goethe-Universität sein. Besonders begünstigt werden Projekte, die die Integration von Fellow-Programmen beinhalten und somit geeignet sind, zur Internationalisierung der Forschung an der Goethe- Universität beizutragen (in besonderer Weise gilt dies für Projekte im Rahmen der DFGKollegforschungsgruppen).
  • Die Goethe-Fellows nehmen einen Teil ihrer Dienstverpflichtung am Forschungskolleg Humanwissenschaften wahr. Mit den internationalen Fellows, die als Gäste am Kolleg wohnen und arbeiten, bilden sie eine Wissenschaftlergemeinschaft auf Zeit. Insbesondere wird erwartet, dass sie an den Institutskolloquien und anderen zentralen Veranstaltungen des Kollegs aktiv teilnehmen und sich auch an Initiativen zur Förderung des Dialogs der Wissenschaften mit der Gesellschaft beteiligen.

    Bewerbung
    Bewerbungsschluss ist der 30. Oktober 2019. Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, vorher den Wissenschaftlichen Direktor oder die Geschäftsführerin des Forschungskollegs zu kontaktieren.

    Die Bewerbung sollte folgende Unterlagen beinhalten:

  • Eine Projektskizze, die die Originalität und Relevanz des geplanten Projektes herausstellt und Hinweise auf das zu beantragende Förderformat sowie potentielle Kooperationspartner und Veranstaltungen gibt (max. 3 Seiten). Weiter sollte die Projektskizze Angaben enthalten, wie das Forschungsvorhaben und das geplante Verbundforschungsprojekt zur Profilbildung der Goethe-Universität in der Forschung beitragen.
  • Ein Anschreiben, das die Bereitschaft zur konstruktiven und kontinuierlichen Mitarbeit und Präsenz am Forschungskolleg thematisiert.
  • Ein wissenschaftlicher CV mit Nennung der drei wichtigsten Publikation in Bezug auf das zu bearbeitende Forschungsprojekt (max. 3 Seiten).

    Die Berufung erfolgt durch die Präsidentin der Goethe-Universität auf Vorschlag des Wissenschaftlichen Direktoriums des Forschungskolleg Humanwissenschaften.

    Für weitere Informationen stehen der Wissenschaftliche Direktor, Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz- Bachmann (Lutz-Bachmann@em.uni-frankfurt.de, Tel. 069 / 798-32779 / -32776), sowie die Geschäftsführerin des Forschungskollegs Humanwissenschaften, Iris Helene Koban (i.koban@forschungskolleg-humanwissenschaften.de, Tel. 06172 / 13977-10) zur Verfügung.

    (FKH - 19.09.2019)