Fellows
rnTagung zum »Digitalen Selbst« mit Kathrin Passig und
Christian Heller
rnrn

Um Aspekte der Privatsphäre bzw. ihrer Erosion im digitalen Zeitalter geht es Kathrin Passig und Christian Heller bei der Tagung »Identität im Internet«, die am Mittwoch, dem 24. Oktober 2012, am Forschungskolleg stattfindet; dort werden sie unter anderem die Position der »Post-Privacy«-Bewegung skizzieren. Heller und Passig sind auf Einladung des Forschungskollegs für einen Monat in Bad Homburg zu Gast, wo sie im Projekt »Digitales Selbst. Ende der Privatheit – Befreiung oder Bedrohung?« mitarbeiten. Die Tagung und die Fellowaufenthalte werden von der Johanna Quandt Universitäts-Stiftung finanziert.rnrn

Zur Eröffnung der Tagung hält Beate Rössler, Philosophin aus Amsterdam, am Dienstag, dem 23. Oktober 2012, um 18.30 Uhr, einen öffentlichen Abendvortrag im Forschungskolleg zum Thema »Online und Offline. Die soziale Bedeutung des Privaten«.rnrn

Mehrfachidentitäten können viele Funktionen erfüllen, meint Kathrin Passig, Schriftstellerin und Fellow am Forschungskolleg. Welche, das will die Schriftstellerin im Rahmen ihres Forschungsaufenthalts am Kolleg herausfinden. In Bad Homburg arbeitet sie zusammen mit Christian Heller, der zu Techniken des digitalen Selbst forscht. Während Christian Heller über die Rolle von »Internet-Memen« forscht, einem Phänomen im Internet, infolgedessen sich Textformen in der Netzkultur viral und oft als Identitäts-Marker bestimmter Communities ausbreiten, beschäftigt sich Passig mit der Zukunft von Buch und Internet, Technologiepessimismus und -optimismus, dem Umgang mit Unwissen sowie Prokrastination. Heller untersucht die Nutzung der persönlichen Website, des Facebook-Profils und der Teilnahme an Foren und Chats bis zum futuristischen Konzept des »Mind Upload« – dem Ziel der vollständigen Digitalisierung von Gedächtnis und Bewusstsein. Passig zeigt die Rolle der digitalen Zweit-, Dritt- und Zwölftidentitäten auf, von denen oft im Zusammenhang mit Mobbing, Hasskommentaren und gefälschten Produktbewertungen geschrieben und gesprochen wird. rnrn

Beide haben schon viel zum Thema Internet publiziert. Kathrin Passig stellt auf der diesjährigen Buchmesse ihre neueste Veröffentlichung vor: Internet – Segen oder Fluch, Berlin 2012 (zusammen mit Sascha Lobo). Christian Heller veröffentlichte 2011 die Studie Post Privacy: Prima leben ohne Privatsphäre, München: Beck.

(FKH - 11.10.2012)