Shadi Sadr erhält »Golden Butterfly Prize«

rnrnShadi Sadr wurde beim diesjährigen »Movies that Matter«-Filmfestival in Den Haag mit dem »Golden Butterfly Prize« ausgezeichnet. Sie erhielt den von Amnesty International ausgelobten Preis, weil sie sich als Juristin und Journalistin für die Gleichberechtigung von Frauen im Iran, vor allem für das Verbot der Steinigung von Frauen einsetzt. Der beeindruckende Kampf der Menschenrechtlerin wird dokumentiert in dem Film »Women in Shroud« (Kanada, Iran 2009).

rnrnShadi Sadr ist gegenwärtig Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften. Das Preisgeld von 5.000 Euro wird sie dazu verwenden, um ein Filmprojekt über die Verletzung der Menschenrechte von Frauen im Iran zu initiieren. Es geht ihr dabei vorrangig um die bisher ungeschriebene Geschichte der Leiden von iranischen Frauen von 1979‒1989 (im ersten Jahrzehnt der Islamischen Republik).
(FKH - 12.04.2010)