Aus dem Kolleg
»Interne Fellows« werden an das Kolleg berufen
Die Goethe-Universität in Frankfurt am Main beruft Spitzenforscher der Universität als »interne Fellows« an das Forschungskolleg Humanwissenschaften. Das Programm startet im Januar 2017.

Um die humanwissenschaftliche Forschung der Goethe-Universität in Frankfurt am Main zu stärken, hat das Präsidium der Universität beschlossen, ab 2017 Spitzenforscher der Universität als »interne Fellows« an das Forschungskolleg Humanwissenschaften in Bad Homburg zu berufen. Für die Dauer von bis zu vier Jahren wird ihnen am Kolleg Freiraum gewährt, um neue interdisziplinäre Fragestellungen zu entwickeln und gezielt Forschungsprojekte anzustoßen. Dabei werden sie eng mit den internationalen Wissenschaftlern zusammenarbeiten, die als Fellows am Kolleg arbeiten.


Matthias Lutz-Bachmann am Kolleg (Foto: Uwe Dettmar)

Das Programm wurde initiiert vom Direktorium des Kollegs unter der Leitung von Professor Matthias Lutz-Bachmann, dem Direktor des Forschungskollegs Humanwissenschaften und ehemaligen Vizepräsidenten der Goethe-Universität. Es wird, so seine Überzeugung, viele positive Effekte haben: Es wird zur Stärkung der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung und Lehre der Universität ebenso beitragen wie zur weiteren Etablierung des Forschungskollegs Humanwissenschaften als ein international sichtbares »Institute for Advanced Studies« in den Geistes- und Sozialwissenschaften.

(FKH - 18.05.2016)