Von der politischen Philosophie in die Bioethik
Sean Aas wird Fellow am größten Forschungskrankenhaus der Welt

In seinem Jahr als Fellow der DFG-Forschergruppe »Justitia Amplificata« beschäftigte sich Sean Aas vor allem mit Fragen der Gerechtigkeit und der Ungerechtigkeit. Kulminierend in der gemeinsam mit anderen Fellows am Forschungskolleg Humanwissenschaften gestalteten Konferenz »Relational Injustice: Social and Global« arbeitete Aas bereits während seines Fellowships in Bad Homburg an seinem Ansatz einer Individual- und Gewissensethik. Diese Arbeit wird er nun als Fellow der National Institutes of Health (NIH) in Bethesda, Maryland (USA) fortsetzen.



Die NIH unterstehen dem amerikanischen Gesundheitsministerium und unterhalten neben dem Forschungskrankenhaus eine Vielzahl von Instituten verschiedener Forschungsrichtungen. Das »Department of Clinical Bioethics« übernimmt dabei die Rolle der ethischen Beratung aller Bereiche der Biomedizin. Erwachsen aus nur einer einzigen Arbeitsstelle, ist das Department heute Arbeitsplatz von mehr als zwanzig Ärzten, Philosophie- und Rechtsprofessoren sowie promovierten und unpromovierten akademischen Fellows.

(FKH - 26.07.2013)